Die exponierte Lage direkt an der B45 war einer der Gründe, weshalb die Zapf Gruppe das ehemalige Möbelparadies gekauft hat. Derzeit laufen die Planungen und Gespräche mit der Gemeinde Bammental zur künftigen Nutzung des Objektes auf Hochtouren.

Sinsheim, 25. März 2020. Jeder, der die Bundesstraße zwischen Sinsheim und Neckargemünd befährt, kennt das zweistöckige Gebäude an der Bahnhofstraße 24-26, auf dem noch bis vor Kurzem in großen grünen Lettern „Mein Möbelparadies“ prangte. Nachdem die Möbelparadies GmbH zum Ende des vergangenen Jahres ihre Geschäftstätigkeit eingestellt hat, erwarb die Zapf Gruppe mit Sitz in Sinsheim das Objekt samt Fläche.

Derzeit ist der neue Eigentümer dabei, das Gebäude zu renovieren und zu modernisieren. Zukünftige Mieter dürfen sich entsprechend auf zeitgemäße und attraktive Mietflächen mit einer hohen Werbewirksamkeit freuen.

Wer als Mieter in Frage kommt, diskutiert der Gewerbeimmobilien-Spezialist aktuell mit der Gemeinde Bammental. „Uns ist es wichtig, mit der Gemeinde zu kooperieren und ihre Wünsche und Bedarfe weitgehend zu berücksichtigen“, versichert der Gründer Hans-Jürgen Zapf. Nach einer Besprechung mit Bürgermeister Holger Karl arbeitet sein Team mittlerweile ein Konzept aus, das die lokale Einkaufssituation verbessern soll. Ein Drogeriemarkt, eine Postverteilstation, ein Fitnessstudio, ein Existenzgründerzentrum, Produktionsbetriebe oder Schulungs- und Ausbildungsstätten sind zum Beispiel denkbare neue Nutzungsmöglichkeiten.

Selbst wenn es gelingt, alle von der Gemeinde gewünschten Mieter in dem Objekt unterzubringen, wäre noch genug Platz für weitere Geschäfte und Einrichtungen. „Für Ideen und Vorschläge sind wir offen und klären dann, ob diese an dem Standort verwirklicht werden können“, verkündet Geschäftsführer Daniel Rappoldt.

Dass passende Mieter zeitnah gefunden werden, davon geht das zwölfköpfige Team der Zapf Projekte aus. Neben der verkehrsgünstigen und damit auch optisch sehr prägnanten Lage punktet das Objekt mit seiner außergewöhnlichen Flexibilität. In der Unterteilung der Mieteinheiten ist der Besitzer völlig frei. Verfügbar sind Mietflächen ab einer Größe von 200 Quadratmetern bis hin zur aktuellen Gesamtfläche von 8.300 Quadratmetern. Zusätzlich stehen im Untergeschoss ca. 2.000 Quadratmeter Archiv- und Lagerräume zur Verfügung. Im Süden des Gebäudes erschließen sich rund 2.400 Quadratmeter Freifläche, die Erweiterungspotenzial bergen. Hierauf könnten ein Neubau oder weitere Parkplätze – aktuell sind ca. 100 Parkplätze vorhanden – entstehen.

Interessenten sind eingeladen, sich an die Zapf Projektentwicklungs-GmbH zu wenden.

Ansprechpartner ist Daniel Rappoldt (E-Mail: dr@zapf-projekte.de, Telefon 07261 / 9208 – 0).